Bauphysik im Holzbau

Veröffentlicht am

Kategorie

Seminar BAUPHYSIK IM HOLZBAU

Donnerstag, 21. November 2019

Der moderne Holzbau erfüllt in besonderem Maße die Anforderungen an das ressourcen- und klimaschonende Bauen. Dies gilt insbesondere für die ganzheitliche Betrachtung des Materialeinsatzes und der THG-Emissionen bei Herstellung, Nutzung und dem Rückbau von Gebäuden sowie der Wiederverwertung von Baumaterialien im Rahmen einer zirkulären Wertschöpfung. Das Bauen mit Holz setzt in Bezug auf Planungsprozesse, Vorfertigung und Qualitätssicherung sowie im Bereich der Energieeffizienz neue Standards beim nachhaltigen Bauen.

Das Seminar „Bauphysik im Holzbau“ behandelt die Grundlagen und Anforderungen an den Schallschutz gem. der DIN 4109 sowie die planerische und konstruktive Umsetzung beim Einsatz moderner Holzbautechnologien. Dies schließt Produktneuerungen sowi Demos zur technischen Umsetzung des Schallschutzes mit ein.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die praktische Umsetzung des Feuchteschutzes bei Holzgebäuden. In Bezug auf die Debatte zu VOC-Emissionen aus holzbasierten Baumaterialien werden die aktuellen Prüfnormen für Holzbauprodukte und Richtwerte für die Raumluftqualität sowie Einflussfaktoren in Bezug auf die Durchführung von Raumluftmessungen in Holzgebäuden vorgestellt.

Die Wissensvermittlung durch die Fachreferenten erfolgt im engen Dialog mit den Teilnehmenden des Seminars und wird durch Praxisvorführungen begleitet. Das Seminar bietet die Gelegenheit zum gegenseitigen fachlichen Austausch.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.


Titelbild: Zimmermann Haus, Schmallenberg