Digitale Cluster-Konferenz im Zentrum HOLZ

Veröffentlicht am

Kategorie

Olsberg, den 10.12.2020

Der Rohstoff Holz bildet die Basis für eine der größten Wirtschaftsbranchen in Nordrhein-Westfalen. Über 162.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte erwirtschaften entlang der Wertschöpfungskette Forst-Holz einen Umsatz von rund 42 Mrd. EUR pro Jahr. Der Cluster Forst und Holz übernimmt im industriell geprägten und bevölkerungsreichsten Bundesland eine Schlüsselfunktion für die nachhaltige Entwicklung und den Klimaschutz. Ziel der NRW-Landesregierung ist es, die Wertschöpfung und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen im Sektor Forst und Holz zu stärken. Das Potenzial der Branche für den nachhaltig geprägten Wirtschaftsstandort NRW soll weiter ausgebaut und aktiviert werden. Nordrhein-Westfalen beteiligt sich aktiv an der Umsetzung der bundesweiten Charta für Holz 2.0.

Die Auftaktveranstaltung zur Clusterinitiative proHolz.NRW am 29. Juni 2019 in Düsseldorf bildete den Startschuss zur Erarbeitung eines Aktionsplans für die weitere Entwicklung des Sektors Forst und Holz in Nordrhein-Westfalen. Unter der Moderation des NRW-Umweltministeriums und des Dienstleisters UNIQUE haben sich die Akteure der Forst- und Holzwirtschaft in mehreren Workshops mit Maßnahmenvorschlägen zu den Themen Rohstoffversorgung, Digitalisierung, Innovation, Beschäftigung und Urbanisierung in den Aktionsplan proHolz.NRW eingebracht.

Der Aktionsplan proHolz.NRW wurde am 10.12.2020 Im Rahmen der digitalen Cluster-Konferenz im Zentrum HOLZ in Olsberg vorgestellt. Mehr als 100 Akteure haben online an der ersten digitalen Cluster-Konferenz in NRW teilgenommen.

NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser hielt Ihr Grußwort online aus der Landeshauptstadt Düsseldorf und verfolgte die Cluster-Konferenz am Bildschirm.

In Ihrer Begrüßung betonte Ministerin Ursula Heinen-Esser das Ziel der Landesregierung, die Forst- und Holzbranche in Zeiten des Klimawandels nachhaltig und zukunftssicher aufzustellen. Als nächster Schritt steht nun die Gründung der Organisation proHolz.NRW an. „Wir stehen mit einem Startkapital von 500.000 Euro aus dem NRW-Konjunkturprogramm bereit“, erklärte die Ministerin. Ziel sei es, dass mit der Gründung von proHolz.NRW bereits 2021 erste Maßnahmen zum Aktionsplan umgesetzt werden. Das Team Holzwirtschaft von Wald und Holz NRW wurde mit der Gründung der Organisation proHolz.NRW beauftragt. Sitz der Clusterinitiative wird das Zentrum HOLZ in Olsberg sein.

Weitere Themenschwerpunkte der Konferenz waren die Vorstellung der aktuellen Clusterzahlen für NRW, der Pilotprojekte „Smart Wood Center“ und „Timber Scouts“ sowie der nächsten Schritte zur Gründung der Organisation proHolz.NRW. Den Abschluss der Konferenz bildete eine Podiumsdiskussion mit den Branchenakteuren und dem NRW-Umweltministerium. 

“Wenn es uns mit proHolz.NRW gelingt, mehr Menschen für die Verwendung von Holzprodukten zu begeistern und die Innovationskraft der Holzindustrie zu stärken, ist dies ein wichtiger Beitrag zum Klima- und Umweltschutz wie auch zur Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen in Nordrhein-Westfalen und zur Sicherung einer nachhaltigen Forstwirtschaft in Nordrhein-Westfalen.” Professorin Katja Frühwald-König, Sprecherin der Clusterinitiative proHolz.NRW
Dr. Stefanie Wieland, Leiterin des Teams Holzwirtschaft und zugleich stellv. Leiterin des Zentrums für Wald und Holzwirtschaft (FB V) bei Wald und Holz NRW erläuterte die nächsten Schritte zur Gründung der Organisation proHolz.NRW.
von links nach rechts: Dr. Rainer Joosten (NRW-Umweltministerium), Prof. Katja Frühwald-König (TH OWL), Annette Göddertz (Holzcluster Bergisches Land), Markus von Weichs (Hegener-Hachmann Sägewerk), Michael Blaschke (Moderation)

Weitere Informationen zur Clusterinitiative auf www.proholz.nrw.

Der Cluster Forst und Holz

Informieren Sie sich über die aktuellen Daten und Fakten zum Wald und zur Holzwirtschaft in Nordrhein-Westfalen.


Bildquelle: PK-Media Consulting GmbH