24.02.22 | Wärme aus Holz Online

Beitrag veröffentlicht am

Einladung zur kostenlosen Teilnahme am digitalen Informationsabend live aus dem I.D.E.E. im Zentrum HOLZ

24. Februar 2022 von 18:00 bis 21:00 Uhr

Das Heizen mit Gas und Öl belastet in erheblichem Maß unser Klima. So werden 14% der gesamten CO₂-Emissionen in Deutschland durch das Heizen mit fossilen Energieträgern verursacht. Gemäß den Zielen zum Klimaschutzprogramm 2030 der Bundesregierung sollen die CO₂-Emissionen für den Gebäudesektor von derzeit 120 Millionen Tonnen CO₂ pro Jahr bis zum Jahr 2030 auf nur noch 67 Millionen Tonnen jährlich reduziert werden. Die aktuelle Diskussion bezüglich der Inbetriebnahme der Gaspipeline Nord Stream 2 vor dem Hintergrund des Ukraine-Konflikts zeigt erneut die Abhängigkeit von fossilen Energieimporten und die damit verbundenen geopolitischen Risiken.

Der CO₂-neutrale Energieträger Holz ist die Nummer Eins bei den erneuerbaren Wärmequellen. Derzeit werden rd. 70% der erneuerbaren Wärme durch die Holzenergie bereitgestellt. Für die Nutzung der dezentral und im Rahmen einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung bereit gestellten Wärme aus Holz, sei es in Form von Scheitholz, Pellets oder Holzhackschnitzeln, stehen komfortable und effiziente Feuerungs- und Heizsysteme zur Verfügung.

Gemeinsam mit der Verbraucherzentrale NRW und der Schornsteinfeger-Innung für den Regierungsbezirk Arnsberg informiert Wald und Holz NRW im Rahmen des digitalen Informationsabends live aus dem I.D.E.E. im Zentrum HOLZ in Olsberg über die vielfältigen Möglichkeiten zur effizienten Nutzung der klimafreundlichen Wärme aus Holz.

Wärme aus Holz Online – Heizungssysteme

Donnerstag, 24. Februar 2022 von 18:00 bis 21:00 Uhr

Für die Nutzung der Wärme aus Holz in Form von Pellets, Scheitholz oder Hackschnitzeln stehen komfortable und effiziente Heizungssysteme zur Verfügung. Hierzu zählen zum Beispiel Kleinstanlagen für den Neubau, Pellet-Brennwerttechnik, Hybridheizungen, Scheitholzvergaserkessel, Kombinationskessel zur gemeinsamen Nutzung von Scheitholz und Pellets sowie Feuerungsanlagen für die Heizungsmodernisierung in größeren Wohnobjekten. Der Vorteil: Die modernen Heizsysteme werden durch den Bund aktuell mit Zuschüssen von bis zu 45% gefördert.

18.00 Uhr
Wärme aus Holz –  Einführung
Wald, Klimaschutz und Energie aus Holz, Aufbereitung von Scheitholz und Hackschnitzeln, Energieinhalt von Holz, Produktion von Holzpellets, Preisvergleich vs. fossile Energieträger
Martin Schwarz, Wald und Holz NRW

18:15 Uhr
Aktuelle Förderung der erneuerbaren Wärme aus Holz bei der Heizungsmodernisierung und im Neubau 
Förderung von modernen Holzheizsystemen durch den Bund und das Land NRW
Dipl.-Ing. Carsten Peters, Verbraucherzentrale NRW

18:40 Uhr
Moderne Heizungssysteme für die Nutzung von Scheitholz, Pellets und Hackschnitzeln
Vorstellung und Funktionsweise der aktuellen Heizungssysteme, Anforderungen an die Qualität, Lieferung und Lagerung von Holzbrennstoffen
Martin Schwarz, Wald und Holz NRW

19:05 Uhr
Anforderungen an den Betrieb von Holzzentralheizungen
Anforderungen an das Abgassystem und die Ableitbedingungen, Schornsteine – Bauweisen und Typen, Anforderungen an den Heizraum und die Lagerung von Holzbrennstoffen, raumluftunabhängiger Betrieb von Pelletkleinanlagen, Geräteprüfungen, Energielabel und Überwachung d.d. Schornsteinfeger
Jens Wellen, Technischer Innungswart der Schornsteinfeger-Innung für den Regierungsbezirk Arnsberg

Ab 19:30 Uhr stehen die Referenten bis 21:00 Uhr im Chat aus dem I.D.E.E. im Zentrum HOLZ in Olsberg für Fragen zur Verfügung. Die im Chat gestellten Fragen werden live und vor der Kamera beantwortet.

Für Ihre Teilnahme am Online-Informationsabend benötigen Sie lediglich eine stabile Internetverbindung und einen PC/Mac oder auch ein mobiles Endgerät (Smartphone/ Tablet). Fragen an die anwesenden Experten können im Chat mit der eingebauten Funktion „Fragen und Antworten“ gestellt werden. Eine kurze Anleitung zur Bedienung der Webinar-Software ZOOM erhalten Sie hier.

Anmeldung zur Online-Veranstaltung am 24. Februar 2022

Anmeldungen sind ab jetzt nicht mehr möglich.

Weitere Informationen zum Informations- und Demonstrationszentrum Erneuerbare Energien e.V.